Handballbezirk Freiburg/Oberrhein
16.06.2016,10:21

Von: Harald Bodemer

Zeitungsbericht BZT 2016

 

Schopfheim (). Hoffnungsvoll und zuversichtlich sind die Blicke im Handballbezirk Freiburg/Oberrhein nach vorne gerichtet. Dabei hatte die Generalversammlung der im Bezirk zusammengeschlossenen 34 Vereine einen dicken Brocken zu schlucken: Seit dem Tod des Kassenwarts im Frühjahr 2016 sind die Rücklagen des Bezirks, geführt auf einem Sparbuch, nicht auffindbar. Nach der Diskussion war es Markus Lörracher (HC Maulburg), der vorschlug, die Angelegenheit zu belassen und dem Vorstand für die Aufarbeitung und weitere Tätigkeit zu danken. Damit war der Weg frei für die turnusgemäß anstehenden Neuwahlen des Bezirks-Fachausschusses (BFA), bei denen der Bezirksvorsitzende Manfred Bickel (TG Altdorf) und sein Team im Haus der Schopfheimer Stadtmusik wiedergewählt wurden. Als Kassiererin wurde Christine Bickel (TG Altdorf) gewählt, die maßgeblich die Aufarbeitung der Kassenunterlagen vorgenommen hatte.

„Ich hatte ein maues Gefühl in diese Sitzung zu gehen“, sagte der Bezirksvorsitzende Manfred Bickel nachdem er den Kassenbericht vorgetragen hatte und die Aussprache beendet war. Von dem Sparbuch mit einem Guthaben von 10.359,03 Euro, das bislang in den Bilanzen geführt wurde, fehlt noch immer jede Spur. Ein mit den Unterlagen nach dem Tod des vor über einem Jahr schwer erkrankten Kassenwartes übergebenes Sparbuch, mit dem Betrag von 315,72 Euro, passt nicht mit dem fünfstelligen Betrag, der in der Bilanz steht, überein. Rund 500 Stunden hatten Christine und Manfred Bickel in die Aufarbeitung der Belege und Kassenführung gesteckt. Die Vereinsvertreter waren zwar geschockt und überrascht, blieben aber besonnen und konstruktiv. Immerhin war es der neuen Kassenwartin Christine Bickel, die der BFA für die Kassenführung und spätere Aufarbeitung in dieses Amt hinzugewählt hatte, gelungen, die Außenstände der Vereine beim Bezirk auf null zu bringen. Noch Ende März hatten sich die Forderungen gegenüber den Vereinen auf 8.319,08 Euro belaufen. So war es möglich, alle offenen Rechnungen zu begleichen, die in Einzelfällen bis in das Jahr 2013 zurückreichten. Der aktuelle Kontostand hat ein minimales Plus. Die endgültige Aufarbeitung, sei es juristisch oder betreffs des nicht aufzufindenden Geldes, liegt in den Händen des Südbadischen Handballverbandes (SHV), denn der Bezirk Freiburg/Oberrhein ist ein Teil des im Vereinsregister eingetragenen SHV.

Noch um einiges harmonischer verlief der Rest der insgesamt ruhigen Versammlung. Hans-Michael Ganter, SHV-Vizepräsident Spieltechnik, überbrachte die Grüße des Präsidenten des Südbadischen Handballverbands (SHV), Dr. Kurt Hochstuhl, und berichtete über die beschlossenen Veränderungen in den Spielordnungen und Satzungen durch den Handballbundestag. Harald Bodemer (TB Kenzingen) übergab als Staffelleiter der Männer die Meisterurkunden, Karin Ehrler (SG Köndringen/Teningen) übergab als Staffelleiterin der Frauen deren Meisterurkunden.  Manfred Bickel verabschiedete den Staffelleiter E-Jugend und Minis, Lutz Scherzinger (SG Maulburg/Steinen), nach sechsjähriger Tätigkeit für den Bezirk Freiburg/Oberrhein, dessen Aufgaben auf andere Staffelleiter übertragen werden. Verabschiedet wurde auch Erich Strütt (HSV Schopfheim), der als Koordinator für den gemeinsamen Spielbetrieb mit der Nordwestschweiz fungierte. Allerdings wurde die Zusammenarbeit mit den Schweizern, wie vor Jahresfrist von der Nordwestschweiz angekündigt, mit Ablauf dieser Runde eingestellt. Die Kassenprüfer beantragten die Entlastung von Christine Bickel für deren Tätigkeit, die sie seit dem 18. November 2015 ausführte, welche einstimmig erfolgte.

Gewählt wurden: Bezirksvorsitzender Manfred Bickel (TG Altdorf), stellvertretender Bezirksvorsitzender Harald Bodemer (TB Kenzingen), Kassiererin Christine Bickel (TG Altdorf), Vorsitzende des Bezirksschiedsgerichts Britta Endres (SG Köndringen/Teningen), Bezirksschiedsrichterwart Roland Brodbeck (TV Bötzingen), Schriftführer und Bezirkspressewart Daniel Hengst (TV Bötzingen), Terminplaner Joachim Burger (DJK Bad Säckingen), Staffelleiter Männer Harald Bodemer (TB Kenzingen), Staffelleiter Frauen Karin Ehrler (SG Köndringen/Teningen). Als Kassenprüfer wurden neu gewählt Heidi Schmidt (TV Gundelfingen) und Arno Asal (HSV Schopfheim).

Die Wahlen beim Bezirksjugendtag wurden durch den Bezirkstag bestätigt: Jugendwart Stützpunkt Freiburg: Volker Schwark (HSG Freiburg), Jugendwart Stützpunkt Oberrhein: Florian Förster (ESV Weil/neu im Gremium), Schulsportreferentin: Antje Matschenz (Regio Hummeln Grenzach), Staffelleiter männliche A- und B-Jugend: Karin Ehrler (SG Köndringen/Teningen), Staffelleiter männliche C- bis E-Jugend: Christian Kunath (Rot-Weiß Lörrach), Staffelleiterin weibliche A- bis E-Jugend und Minis: Elke Bastian.

Als Beisitzer zum Bezirksschiedsgericht wurden Lutz Scherzinger (SG Maulburg/Steinen), Oliver Schmidt (TSV Alem. Zähringen) und Michael Ambs (HBL Heitersheim) gewählt. Vertreter ins erweiterte Präsidum des SHV sind Toni Schönmüller (ESV Weil), Harald Bodemer (TB Kenzingen) und Karin Ehrler (SG Köndringen/Teningen), als Vereinsvertreter wurde Torsten Örtle (TB Kenzingen) gewählt.

 

Foto von links:

Manfred Bickel (Bezirksvorsitzender/TG Altdorf), Harald Bodemer (stellvertretender Bezirksvorsitzender und Staffelleiter/TB Kenzingen), Christine Bickel (TG Altdorf), Karin Ehrler (Staffelleiterin/SG Köndringen/Teningen), Roland Brodbeck (Bezirksschiedsrichterwart/TV Bötzingen), Christian Kunath (Staffelleiter/Rot-Weiß Lörrach), Volker Schwark (Jugendwart Stützpunkt Freiburg/HSG Freiburg), Florian Förster (Jugendwart Stützpunkt Freiburg/ESV Weil), Daniel Hengst (Schriftführer und Pressewart/TV Bötzingen) und Antje Matschenz (Schulsportreferentin/Regio Hummeln, Grenzach)

Suche

N E W S

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.